Hängematten

Die besten Hängematten im Vergleich 2017

Worauf muss ich beim Kauf einer Hängematte achten?

Mit einer Hängematte einfach mal „die Seele baumeln lassen“. Der Kauf einer Hängematte wird auf den ersten Blick gerne als einfach angesehen, doch spätestens wenn die Hängematte zu Hause nicht befestigt werden kann, z. B. wenn die Wände nicht geeignet sind die Matte inkl. Gewicht zu halten, oder wenn man mit dem Liegekomfort der Matte oder des Hängesessels nicht zufrieden ist, dann ist der Unmut und Ärger groß.

Hängematte von Amazonas
Hängematte von Amazonas Gigante Lava

Machen Sie diesen Fehler nicht und informieren Sie sich hier über die Dinge, auf die Sie beim Kauf einer Hängematte oder eines Hängesessels achten müssen. Sind grundlegende Charakteristika über das Modell der Hängematte geklärt, können Sie sich auch mit weiteren Details befassen, z.B. ob die Hängematte wetterfest ist, ob sie mit Bio-Baumwolle hergestellt wurde oder ob sie für mehrere Personen geeignet ist.
Bezüglich all dieser Fragen lohnt ein Blick in unsere Rubrik Kauftipps, in der wir ihnen die besten Produkte vorstellen. Des Weiteren haben wir in der Rubrik Vergleichstabelle verschiedene Produkte direkt miteinander verglichen.

Die Befestigung und Montage einer Hängematte

Befestigungsset für Hängematten
Befestigungsset für Hängematten für Ihre Wohnung

Hängematten sind vielseitig einsetzbar. Dies liegt in erster Linie daran, dass sie in der Regel problemlos an verschiedenen Orten befestigt und angebracht werden können. Ob draußen im Garten, in der Wohnung, oder im Wintergarten, mit dem richtigen Equipment ist es überall möglich in den Genuss des Komforts einer Hängematte zu gelangen.
Wenn Sie Ihre Hängematte am liebsten im Garten befestigen, stehen Ihnen beispielsweise verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

So können Sie die Hängematte klassisch mit Seilen an einem Baum befestigen. Wem diese Variante zu unsicher und unmodern erscheint, für den besteht vielleicht die Lösung in einem passenden Hängemattengestell. Diese können gesondert zu einer Hängematte gekauft werden und sind mit wenigen Schritten aufgebaut. Bei den meisten Hängemattengestellen können Sie auch problemlos Räder anbringen, sodass die Hängematte inkl. Gestell problemlos im Garten hin- und herverschoben werden kann.

Hängematte in der Wohnung anbringen

Wenn sie das Flair und den Komfort einer Hängematte in Ihren eigenen vier Wänden genießen möchten, dann benötigen Sie entweder ein passendes taugliches Hängemattengestell für Ihre Wohnung oder ein geeignetes anderes Befestigungsset. Wenn Sie sich für ein Befestigungsset entscheiden, dann werden Sie in der Regel nicht darum herumkommen, Löcher in die entsprechenden Wände zu bohrenprüfen Sie deshalb zunächst, ob ihre Wände für die Anbringung einer Hängematte und deren Gewicht überhaupt geeignet sind.

Wenn Sie dies geklärt haben, dann ist eine Hängematte eigentlich relativ schnell montiert: Nachdem Sie die Löcher gebohrt haben, befestigen Sie passende Dübel und Haken in den Löchern und anschließend kann die Hängematte angebracht werden. Mittlerweile existieren auf dem deutschen Markt bereits zahlreiche Befestigungssets, in denen alle nötigen Bestandteile enthalten sind, die Sie für die Befestigung einer Hängematte benötigen. Der renommierte Hängemattenhersteller LASIESTA bietet beispielsweise das Befestigungsset HOME ROPE an, mit dem Sie die Hängematte problemlos in Ihrer Wohnung befestigen und montieren können.

Doch wie muss die Hängematte hängen und in welchem Winkel muss sie befestigt werden? Dafür existiert eine einfache Regel: Man sagt, dass die Aufhängehöhe der Hängematte in der Regel der Hälfte des Aufhängeabstands der Hängematte entsprechen sollte. Des Weiteren sollte man bei der Befestigung der Matte unbedingt darauf achten, dass die Hängematte nicht zu stark gespannt ist, sondern noch ausreichend durchhängt. Denn nur so können sich die Nähte beim Hineinlegen noch ausreichend auseinanderziehen, sodass man optimal und ohne Probleme in der Hängematte zur Ruhe kommen und liegen kann.

Hängematte für draußen – die Campinghängematte

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht Ihre Hängematte nicht in der Wohnung anzubringen, sondern draußen im Freien? Möglich ist dies mit einer wetter- und witterungsfesten Campinghängematte, mit der Camping definitiv zu einem Erlebnis wird.

Camping Hängematte
Eine geeignete Campinghängematte macht Camping zum wahren Erlebnis

Camping mal anders: Mit einer Hängematte aus z.B. Fallschirmseide können Sie es sich unter freiem Himmel so richtig gemütlich machen. Das verwendete Material von Campinghängematten ist in der Regel besonders leicht, robust und atmungsaktiv .

Normalerweise lassen sich Camping-Hängematten in praktischen Aufbewahrungstaschen überall hin mitnehmen. Einfach die Hängematte an jedem geeigneten Hängematten-Ständer oder zwischen zwei Bäumen befestigen und los geht’s! Der Clou : Dank der meist integrierten Moskitonetze sind Sie sicher vor lästigen Insekten und finden erholsamen Schlaf.

Campingerlebnis mit einer Hängematte und einem Wurfzelt

Wurfzelt aus dem Hause Quechua
Wurfzelt aus dem Hause Quechua

Damit das Camping zu einem richtigen Erlebnis wird, braucht man natürlich auch ein Zelt, welches sowohl witterungsbeständig als auch schnell auf- und abbaubar ist. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle ein geeignetes Wurfzelt des renommierten Herstellers Quechua vorstellen.

Das Quechua 2 Seconds ist mittlerweile zwar schon mehrfach upgedated worden – so z.B. durch das Quechua 2 Seconds Easy und das Quechua 2 seconds Fresh & Black, aber es gilt immernoch als das Sekundenzelt schlechthin. Es ist enorm widerstandsfähig, hat eine hohe Wasserresistenz und ist super leicht auf- und abzubauen. Unser Partner von der-wurfzelt-test.de empfiehlt dieses Zelt für alle Touren- und Trekkingbegeisterten. Jeder der schon mal in der Abenddämmerung bei einsetzendem Regen ein herkömmliches Zelt aufbauen musste, wird dieses Wurfzelt zu schätzen lernen, denn es steht tatsächlich in zwei Sekunden. Ist kein allzu großes Unwetter zu erwarten, kann man sogar auf die Heringe verzichten, denn das Zelt steht auch ohne extra Abspannen. Für reine Rucksackreisende ist das Zelt nur eingeschränkt zu empfehlen, da das Packmaß doch relativ groß ist – für Touren auf dem Rad, oder Wanderungen ohne große Gewichtsbeschränkung ist es jedoch uneingeschränkt zu empfehlen. Natürlich eignet es sich auch für den Familienurlaub oder das Festival, hier sollte nur bedacht werden, dass wirklich nicht viel mehr als zwei Personen in das Zelt passen. Hat man also riesig viel Gepäck dabei wird es wirklich kuschelig.

Woher kommt die Hängematte – Geschichte der Hängematte

Mittlerweile sind Hängematte in Deutschland und ganz Europa nahezu im täglichen Leben verankert und für jeden sind sie ein Begriff und auch jeder kann sich etwas darunter vorstellen. Doch woher kommt die Hängematte? Ursprünglich kommt die Hängematte aus Mittelamerika und wurde von den Mayas als Schlafmöglichkeit genutzt. Das Wort „Hängematte“ stammt dagegen von den Tainos aus Haiti vom dem Wort „hamaca“ ab, was so viel bedeutet wie „Fischernetz„.

In Europa wurde die Hängematte erst dank Christoph Kolumbus bekannt und verbreitet. Er entdeckte die Hängematte bei seinen Reisen nach Mittel-und Südamerika und ihm war es auch zu verdanken, dass die Hängematte sich zu einem geeigneten Schlaf- und Ruheplatz für die Seeleute entwickelte. So mussten diese z.B. nicht mehr auf dem Boden schlafen, der bei den langen Reisen auf See häufig durch Ungeziefer und zahlreiche Bakterien besiedelt war.

 

Jetzt die Hängematten auf Amazon ansehen!